Thema Umweltschutz - Teil 1


Innenfarben
Die Hersteller haben ihre Lieferprogramme überarbeitet, Sortimente gestrafft oder gezielt ergänzt.
 
Einzelne Produkte konnten in ihren herausragenden Eigenschaften nochmals verbessert werden. Maßgebend waren dabei die Kriterien der DIN EN 13300. Danach werden die Farben in Glanzgrade eingeteilt und einer Nassabriebsklasse zugeordnet.

Außerdem wird ihr Deckvermögen über die Angabe der Ergiebigkeit klassifiziert.
Im Rahmen dieser Neuordnung sind emissions – bzw. lösemittel- und weichmachfreie Farben Standard.

 Lacke und Lasuren
Für das Malerhandwerk wird sich einiges ändern, wenn die VOC-Richtlinie der produktbezogenen Lösemittelreduzierung in den Bautenlacken kommt.
Die Hersteller arbeiten mit Nachdruck daran, den wasserverdünnbaren Lacken und Lasuren zum endgültigen Durchbruch zu verhelfen.

Die Chancen, dass der Durchbruch gelingt, stehen gut, denn die vor dem Ende der Entwicklung stehenden Lacke sind so gut wie noch nie.
In ihren materialtypischen, anwendungstechnischen und optischen Eigenschaften können sie den klassischen Acrylharzlacken ebenbürtig werden.