Thema Umweltschutz - Teil 2


Abwasseraufbereitung
Die Innungsbetriebe haben im Rahmen des Umweltschutzes
schnell erkannt, daß das unerlaubte Einleiten von
 
Abwasser oder das Abbeizen einer Fassade ohne Genehmigung kein Kavaliersdelikt darstellt.
Denn neben empfindlichen Geldbußen lässt sich niemand gerne als Umweltsünder an den Pranger stellen, weil zusätzlich damit auch ein nachhaltiger Imageverlust verbunden sein kann.

Da auf die Service- und Dienstleistungsangebote professioneller Geräteanbieter zurückgegriffen werden kann, überlassen die Fachbetriebe bei der Fassadenreinigung und Schmutzwasserentsorgung nichts dem Zufall.

 Der „Blaue Engel“ – eine Garantie?

Um die Luft von Lösungsmitteln zu entlasten, erlaubt das Umweltbundesamt den Lackherstellern, solche Lacke mit dem Umweltzeichen "Blauer Engel" zu kennzeichnen, deren Lösungsmittelanteil unter 12% liegt.

Aber wo auch immer es Anwendungstechnik und Schönheit der Beschichtung zulassen, verwenden Maler und Lackierer lösungsmittelfreie oder-arme Stoffe, wie z.B. Wasserlacke. Die wasserverdünnbaren Dispersionsfarben, die der Maler und Lackierer auf Wände und Decken streicht, enthalten auch nur 1% oder 2% Lösungsmittel, bekommen aber nicht den blauen Engel, weil sie überhaupt nicht zur Gruppe der lösungsmittelverdünnbaren Lacke gehören.
Der Blaue Engel kennzeichnet also Verbessertes, aber nicht das Beste.